Zwischen Kunst und Natur in der Provinz Ferrara

Radlertypen: livello1a

Dauer: 4 Tage/3 Nächte

Start jeden Tag – das ganze Jahr

Eine einzigartige Radtour von Argenta durch die an Weinbergen reiche Landschaft (die „Vini delle sabbie“, „Weine aus dem Sand“ sind weithin berühmt) bis nach Comacchio, das mit seinen Kanälen und Brücken an Venedig erinnert. In der „Hauptstadt des Aals“ kann das Museum der Aalmanufaktur („Museo della Manifattura dei Marinati“) besichtigt werden, wo noch heute der Aal mariniert wird. Nach einer Besichtigung der „Valli“ (Brackwasserlagunen) mit der größten Flamingokolonie Italiens geht es weiter in den nördlichen Abschnitt des Naturparks Po-Delta. Übernachtung neben der Abtei Pomposa und dem Po di Volano, einem der Hauptarme des Flusses, dann Weiterfahrt nach Ostellato. Anschließend geht es durch Obstplantagen und Kornfelder des Ferrareser Hinterlandes auf Entdeckungsreise der Lustschlösser der Este, bis nach Ferrara.

 

Informationen und Verfügbarkeit

Kontakt

1.Tag — Dienstag: ANKUNFT IN ARGENTA/COMACCHIO (km 46)
Auf Anfrage kann eine weitere Nacht in Ferrara dazugebucht werden Ankunft in Argenta. Argenta ist per Auto oder Eisenbahn von Ferrara oder Ravenna aus zu erreichen. Je nach Ankunftszeit bietet sich eine Besichtigung des Consorzio di Bonifica (Trockenlegungskonsortium), der Valle Sante oder des Museums der Valli an. Abfahrt nach Comacchio. Wir durchqueren die Gebiete, die berühmt sind für ihre „Vini delle sabbie“ (die Weine des Sands), an Kanälen und Plantagen entlang erreicht man die „Valli di Comacchio“, Brackwasserlagunen, wo man ein einzigartiges Schauspiel erlebt, inmitten der Gewässer und der Vogelwelt des Deltas scheint man förmlich über das Wasser zu radeln. Wir werden einen antiken „Casone di Valle“ (typisches Fischereigebäude), den „Bettolino di foce“, erreichen, wo sich angenehm rasten lässt und von wo man mit einem kleinen Abstecher in die Valle — und ein klein wenig Glück — die eleganten rosa Flamingos bestaunen kann. Am Ende erreichen wir, entlang an den „Bilancioni“ (typische Pfahlbauten mit Fischernetzwinden), Comacchio, das „Klein-Venedig“. Ankunft im Hotel, wo Gepäck bereitstehen werden. Spaziergang durch den historischen Stadtkern. Übernachtung.

2.Tag — Mittwoch: COMACCHIO/PO-DELTA (km 40)
Frühstück im Hotel. Zeit zur freien Besichtigung des Orts mit seiner traumhaften Brücke „Trepponti“, der „Loggia dei Mercanti“, dem Dom und dem berühmten Arkadengang der Kapuziner. Von dort gelangt man in die „Manifattura Marinati“, die Aalmanufaktur, wo man die 12 Kamine bestaunen und in Kultur und Tradition der Valli eintauchen kann. Abfahrt in den nördlichen Abschnitt des Po-Deltas. Es werden mehrere der sieben Lidi von Comacchio durchfahren. Über einen Radweg, entlang am See „Lago delle Nazioni“, über Strände und durch Pinienhaine, gelangt man sicher und entspannt zum letzten Strand, Lido delle Nazioni, und dann ins Delta, wo wir übernachten. Zur Ankunft wird das Gepäck, und nach kurzer Verschnaufpause das Abendessen bereit stehen, das die typische Küche der Lagunen bieten wird (Abendessen inbegriffen). Übernachtung.

3.Tag — Donnerstag: PO-DELTA/POMPOSA/OSTELLATO (km 54)
Frühstück im Hotel. Der Vormittag ist der Erkundung des Po-Deltas vorbehalten. Wir werden den „Bosco della Mesola“ (einen antiken Sumpfwald) durchstreifen, wo wir mit ein bisschen Glück Hirsche und Rehe antreffen werden, außerdem die „Sacca di Goro“ (gewaltige Meerwasserlagune) und die Adria sehen. Wir fahren auf dem Deich des Po di Goro entlang und tauchen in die typische Naturlandschaft des Deltas ein. Rast an der Abtei Pomposa, die anschließend besichtigt werden kann. Sie ist sicher einer der faszinierendsten und geschichtsträchtigsten Orte der Provinz Ferrara, einst eine Insel zwischen Po di Volano, Po di Goro und dem offenen Meer, heute faszinierende Heimstatt von Kunst und Kultur. Gilt als eines der bedeutendsten romanischen Gebäude in Italien. Gegründet von Benediktinern vor dem 9. Jahrhundert auf einer Insel zwischen Po und Adria, erlebte die Abtei Phasen unglaublicher Blüte, vor allem nach der Jahrtausendwende, als die Besitztümer nicht nur viele Gebiete im Delta, sondern auch in anderen Regionen Italiens einschlossen. Sonntags um 11 Uhr wird die Hl. Messe zelebriert. In dem Klosterkomplex können die Basilika, das Refektorium und der Kapitularsaal besichtigt werden, oder man entspannt einfach in der großzügigen Parkanlage. Dann geht es weiter nach Codigoro.
Im Schatten der aufgelassenen Zuckerraffinerie und nahe dem Pumpwerk des „Consorzio di Bonifica“ liegt die Garzaia oder „Stadt der Reiher“, wo sich ungestört verschiedene Arten wie Nacht-, Seiden- und Graureiher usw. angesiedelt haben. Dank eines Beobachtungsturms lassen sich die Tiere betrachten und genau studieren, ohne dass sie aufgeschreckt würden.
Weiter Richtung Ostellato auf dem Deich des Po di Volano. Wir werden die Oasi Isola Tieni bestaunen, eine vom Volano aufgeschobene Insel, auf der sich der Torre di Tieni, ein historischer Turmbau aus dem 15. Jahrhundert erhebt, einst Leuchtturm und Zollstation für den Schiffsverkehr. Das letzte Stück bringt uns über einen Radweg nach Ostellato. Ankunft, Abendessen und Übernachtung.

4.Tag — Freitag: OSTELLATO/FERRARA (km 40)
Frühstück im Hotel. Das Gepäck wird im Hotel deponiert und von uns nach Ferrara transferiert. Start mit dem Rad. Über kaum befahrene Straßen geht es durch beschauliche Dörfer und an den berühmten „Delizie Estensi“ („Lustschlösser der Este“), wie zum Beispiel „Verginese“ und „Bel Riguardo“ vorbei. Ankunft in Ferrara und Ende der Serviceleistungen. Auf Anfrage kann der Aufenthalt in Ferrara verlängert werden.

ArgentaFe

Tour: Zwischen Kunst und Natur in der Provinz Ferrara

Packet für 3 NächtePries pro Person im EinzelzimmerPries pro Person im DoppelzimmerPries pro Person im im Drei-Bett-ZimmerPreis für FAMAILIEN PAKET 1
2 Erwachsene + 1 Kind (5/10 Jahre)
Preis für FAMAILIEN PAKET 2
2 Erwachsene + 2 Kinder (5/10 Jahre)
Hotel 3*€ 455€ 395€ 365€ 960€ 1.250
weitere Nacht in Ferrara€ 55€ 37€ 35€ 110€ 120

Im Preis inbegriffen:
–  eine Hotelübernachtung mit Frühstück in Comacchio
–  eine Hotelübernachtung mit Frühstück im Po-Delta/Pomposa
–  eine Übernachtung in Ostellato
–  zwei Abendessen im Restaurant (Getränke inklusive: Wasser und Hauswein)
–  Weindegustation „Vini delle sabbie“
–  Gepäcktransport
–  Unfall- und Gepäckversicherung

Im Preis nicht inbegriffen:
–  Fahrradverleih
–  Überführung von Ferrara nach Argenta
–  Oben nicht aufgeführte Essen
–  Eintritt in die Abtei Pomposa
–  Persönliche Extras und alles Weitere, was nicht unter „Im Preis inbegriffen“ aufgeführt ist

Zuschlag pro Person:
– Fahrradverleih 40 €
–  Helmverleih 8 €